Home
Aktuelle Infos
Aktuelle Termine
Wir über uns
Kollegium und Co
Klassen
Schulleben
Schuljahr 2017/2018
Schuljahr 2016/2017
Schuljahr 2015/2016
Verabschiedung
Abschiedsfeier
Stadtsportfest
Handballprojekt
Citylauf
Bundesjugendspiele
Mein Körper....
Schule der Sinne
Fußballfahrt
Fußballturnier
Stadtturnfest
Umweltsäuberung
Springseilübergabe
Karneval
Polizeibesuch 1a/1b
Spendenübergabe
Adventszeit
Projekttage
Experimente "Feuer"
3a/3b Thema "Beten"
Gewaltprävention
Büchereiführerschein
Brötchen backen 3a
Handballturnier
Streicher
Projekt "Genießen"
Einschulungsfeier
Schuljahr 2014/2015
Ganztagsschule
Projekte
Schülerarbeiten
Eltern aktiv dabei
Elternbriefe
Zeugnis
Förderverein
Brückenjahr
RIK
Ferientermine
Presse
Formulare
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

 

                                        Kindgerecht

 

                            Präventionstheater im Schulverbund Lingen III

 

“Wenn ihr ein Nein-Gefühl habt, dann sagt auch Nein. Keiner kennt euren Körper und eure Gefühle besser als ihr selbst.”

Das ist eine wesentliche Aussage des Präventionsprogramms “Mein Körper gehört mir”.

Das Projekt der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück soll dem sexuellen Missbrauch von Kindern vorbeugen. Im Rahmen der Sexualerziehung in den dritten und vierten Klassen wurde das Präventionsprogramm in den Schulen des Lingener Schulverbundes III (GS Altenlingen, GS Holthausen, GS Matthias-Claudius, GS Paul-Gerhardt und GS Wilhelm-Berning) nun nach 2014 wieder  angeboten. Damit die Eltern vorab für das Thema sensibilisiert werden, haben zwei Schauspieler der Theaterpädagogischen Werkstatt im Forum der Paul-Gerhardt-Schule Inhalte und Formate des Programms vorgestellt.

 

Dass ein so schwieriges Tabuthema mit so viel Witz, kindgerecht und stressfrei, trotzdem überzeugend und eindringlich behandelt werden kann, das beeindruckte Eltern und Lehrer. Die interaktive Geschichte besteht aus drei Sequenzen, die im Abstand von einer Woche im Klassenverband gespielt werden. Es beginnt mit einer Alltagssituation, in der zweiten Sequenz geht es um Exhibitionisten und Fremdtäter und erst am letzten Spieltag handeln die Szenenfolgen von sexuellen Übergriffen im familiären Bereich. Die Kinder erfahren, dass sie ein Nein-Gefühl deutlich zeigen und aussprechen dürfen. Es wird erklärt, was sexueller Missbrauch überhaupt ist und es wird deutlich, dass bei sexuellem Missbrauch die Schuld immer nur beim Täter liegt und nie beim Opfer. Sie lernen mit Selbstvertrauen Gefahrensituationen vorzubeugen und ohne Schuldgefühle die Hilfe Dritter zu suchen.

 

Die Schulleitungen der Grundschulen des Lingener Schulverbund Lingen III betonen die Wichtigkeit eines solchen Präventionsprogrammes. Ihr Dank galt den Sponsoren (Stadtwerke Lingen, Volksbank Lingen, Sparkasse Emsland, RWE, Fa. Müller, Autohaus Timmer, Büter-Maschinenfabrik, der Interessengemeinschaft Altenlingen und den Fördervereinen der Schulen) für die großzügige Unterstützung des Projektes! Ohne Sponsoring kann eine derartige wichtige Veranstaltung für die Schüler/innen nicht angeboten werden.

Matthias-Claudius-Schule
Top